Waldbahnklassiker in Staatsbahndiensten

CFR 764 (Achsfolge Dn2t)

Unter der Baureihenbezeichnung 764 werden in Rumänien verschiedenste Dampflokomotiven mit vier Kuppelachsen und 760 mm Spurweite zusammengefasst. Dazu zählt auch eine große Anzahl von Maschinen des Reșița-Einheitstypes, welche die Lokschmiede im westrumänischen Reșița (Reschitz) in den 1950er Jahren insbesondere für die staatlichen Waldbahnen (“Căile Ferate Forestiere”, CFF) herstellte. Lange galten diese Loks als Sinnbild der überwiegend der Forstwirtschaft dienenden Bahnen in den Karpatenwäldern. Doch auch auf den öffentlichen Bahnen der CFR sowie bei Industriebetrieben verkehrten die „Reșițas“.

Hier die 1952 oder 1953 von Reșița gebaute 764 106 der CFR. Die Lok trägt die Nummer in Zweitbesetzung. Die Maschine entspricht dem Typ, der in Großzahl auf den rumänischen Waldbahnen der CFF zum Einsatz kam.Die in Reșița gebaute 764 106” begegnete am 28.07.1969 in Sibiu (Hermannstadt) der Schlepptenderlok 764 201.

Der Einsatz folgender Lokomotiven dieses Typs auf der Wusch gilt als gesichert:

  • 764 015” befindet sich als Denkmal am Bukarester Nordbahnhof neben dem Eingang zum dortigen Eisenbahnmuseum.
  • 764 106” ist, wenn auch in bedauernswertem Zustand, im Dampflokmuseum Sibiu erhalten geblieben.
  • 764 109”

Die Striche an der Loknummer geben an, dass es sich um Zweitbesetzungen handelt – diese Nummern waren zuvor also schon einmal an andere 764er vergeben.

764 106” befindet sich noch immer Sibiu, wenngleich ihr Zustand inzwischen leider zu wünschen übrig lässt. (Foto vom 26.07.2018)

Stellvertretrend für die vielen Reșița-Maschinen in Waldbahndiensten hier noch ein Foto aus Vișeu de Sus (Oberwischau) in der nordrumänischen Maramuresch, wo auf der Wassertalbahn derartige Loks – zumindest vor Ausflugszügen – noch immer verkehren. (Foto vom August 2017)

Weiterführende Links: