CFR 87 (Achsfolge B’B’dh)

Mit den Lokomotiven des Typs L45H konnte die rumänischen Staatsbahn CFR ab den späten 1960er Jahren die „Verdieselung“ ihrer Schmalspurstrecken vollziehen. Die 450 PS starke L45H ist eine Weiterentwicklung des 350 PS starken Typs L35H. Offensichtlich ist die Herleitung der Typenbezeichnung von der Motorleistung. 1964 begann die Fertigung und hielt bis Mitte der 1980er Jahre an. Insgesamt lieferte der Bukarester Hersteller FAUR („23. August“) über 300 Exemplare an verschiedene Bahngesellschaften. Bei der CFR erhielten die L45H zunächst die Bezeichnung 040-D45H und mit der Einführung von EDV-Nummern die Baureihenbezeichnung 87.

Auch in Alțâna nutze Heiko Focken den kurzen Stop für ein FotoBis zur Einstellung der Strecke Sibiu – Agnita (Hermannstadt – Agnetheln) bestritten die Loks des Typs L45H (CFR-Reihe 87) den verbliebenen Verkehr auf der Wusch. Das Foto aus Alțâna (Alzen) entstand im August 2001 wenige Tage vor dem Ende des Restbetriebs. Markant für die CFR-Maschinen ist die Zierspitze auf den Fahrzeugfronten.

Die dieselhydraulischen Maschinen mit zwei zweiachsigen Drehgestellen bewährten sich nicht nur bei der CFR, wo sie bis zum Ende des Schmalspurbetriebes im Einsatz standen. Allerdings verfügten die Loks über keine Zugheizung, so dass vor Personenzügen im Winter zusätzlich Dampfloks oder Heizwagen mitgeführt werden mussten. In Rumänien verkehren L45H bis heute bei Industriebetrieben sowie bei der Waldbahn im Wassertal. Zahlreiche Exporte gingen nach Polen, aber auch nach Ungarn und Bulgarien. Im 21. Jahrhunderts sind einige L45H zudem in Deutschland heimisch geworden.

87 0016, 0017 und 018 (damals noch 040-D45H-016, -017 bzw. -018) sind im Jahr 1969 die ersten in Sibiu stationierten L45H gewesen. Insgesamt ist der Einsatz folgender Lokomotiven auf der Wusch aus verschiedenen Jahren überliefert:

  • 87 0010
  • 87 0011
  • 87 0016
  • 87 0017
  • 87 0018
  • 87 0029
  • 87 0031
  • 87 0037
  • 87 0038
  • 87 0047

Allerdings ist insbesondere bei diesen Dieselloks davon auszugehen, dass es über die Jahre immer wieder zum Tausch von Lokschildern kam und sich somit zuweilen eigentlich verschiedene Maschinen hinter einer Loknummer verbergen konnten. Exemplarisch wird dies hier für die letzten Betriebsjahre mit der (mysteriösen) 87 0017 versucht nachzuvollziehen. Abschließende Beschreibungen der jeweiligen Fahrzeuggeschichte sind vor diesem Hintergrund schwierig.

Eine Vielzahl der zuletzt zwischen Sibiu und Agnita eingesetzten Dieselloks überdauerte noch einige Jahre die Stilllegung der Wusch im Freigelände des Depot Sibiu. Eine groß angelegte Verschrottungsaktion besiegelte 2008 jedoch deren Schicksal.

Auf dem Zittauer Schmalspurnetz in Sachsen wird heute unter der Nummer 199 018 die frühere 87 0029 der CFR eingesetzt (welche zuvor jedoch nicht in Sibiu zum Einsatz kam, sondern von Târgu Mureș nach Deutschland gelangte). Foto vom 20. April 2020.